Project Description

Joey wurde dank Suchhund Thyson gesichertđŸ€©đŸŸ

Was war passiert?
Am spĂ€ten Samstagabend erreicht uns die Nachricht, dass ein Hund den wir vor 8 Jahren vermittelt hatten, mit Schleppleine entlaufen war. Wenn wir können, lassen wir unsere Hunde auch nach so vielen Jahren nicht Stich. Da der Hund, laut Angabe der Besitzerin, wenn so etwas vorkam innerhalb weniger Stunden zurĂŒck am Ausgangspunkt auftaucht, dies aber dieses Mal nicht der Fall war und es keine einzige Sichtung gab, zogen wir mit einem kleinen Trupp Ehrenamtlicher und Thyson am Sonntagmorgen los. Da es weiterhin keine einzige Sichtung gab und niemand die Schleppleine gefunden hatte, war die Wahrscheinlichkeit dass Joey irgendwo festhĂ€ngt sehr groß. Wir mussten ihn finden!

Wir starteten unsere Suche am Entlaufpunkt und SpĂŒrnase Thyson nam zĂŒgig eine FĂ€hrte auf. Diese verfolgten wir einige Zeit ĂŒber Stock und Stein bis die FĂ€hrte leider Abriss. Die Gegebenheiten unter den Thyson seine SchnĂŒffelkĂŒnste unter Beweis stellen musste waren enorm herausfordernd. Der GeruchstrĂ€ger war nicht 100-prozentig „perfekt“ und vor Ort war starker Wind, der immer wieder die Richtung wechselte.

Wir verschafften uns weiter einen Überblick ĂŒber das Gebiet und fingen an, strategische Kreuzungen aufzusuchen, um Suchplakate aufzuhĂ€ngen, als auch um Thyson die Chance zu geben, Richtungen ggfs auszuschließen.

Ein Gebiet weckte unser aller Neugierde, ein WaldstĂŒck an einem Hang, in dem man sich sicherlich einfach mit einer Schleppleine verfangen konnte. Auch hatte Thyson die Richtung bereits angedeutet, durch einen Bachlauf war die Spur allerdings verwischt.
Also ab auf den HĂŒgel und von dort nochmal angesetzt. Als HundefĂŒhrerin Michaela „mal eben“ mit Thyson in das WaldstĂŒck ging um sich einen Überblick zu verschaffen, war der Suchhund schnell Feuer und Flamme und nahm unverzĂŒglich seine Arbeit wieder auf, mit Erfolg! Er fand den winselnden Joey der es geschafft hatte sich mit seiner Schleppleine in drei BĂ€umen zu verhaken und nun nicht mehr vom Fleck kam. Die Freude ĂŒber Thyson und Michaela, die ihn nun endlich gefunden hatten, war riesig und der alte RĂŒde konnte kurz drauf wieder mit seinem Frauchen vereint werden.

Happy End!

Dieses Happy End wĂ€re nicht möglich gewesen ohne die UnterstĂŒtzung von Thyson und seinem Frauchen, vielen Dank dafĂŒr!

Danke auch an unsere Freiwilligen, die auf eigene Kosten Drucke angefertigt und aufgegangen haben, mit ihren Autos das Gebiet abgefahren und ihre Freizeit und Familie hintenangestellt haben. Das ist nicht selbstverstÀndlich und wir danken euch sehr!

Wer fĂŒr diese – nicht selbstverstĂ€ndliche Leistung – eine kleine Spende hinterlassen möchte, kann das via Paypal oder BankĂŒberweisung. Wir geben auf jeden Fall eine Runde Eis 🍩aus fĂŒr alle Helferlein!

 

SPENDENKONTO ♄

PayPal: Hundehilfe-hinterland@web.de

Sparkasse Marburg Biedenkopf

IBAN: DE57 533 500 00 011 00 14 112
BIC: HELADEF1MAR